Wer Maske trägt, trägt Verantwortung!

Pia Nicolai - Pflegehelden Mainz

Schützt eine „einfache“ Mund-Nase-Maske vor Covid-19 ja oder nein?

Unsere Theorie ist ganz einfach, je weniger mit Viren versetztes Aerosol, durch Niesen oder Husten, in die Luft gelangt und je weniger von solchem Aerosol eingeatmet wird, desto geringer ist die Infektionsgefahr.

Je weniger Menschen sich bedingt durch die Maske, ins Gesicht fassen, desto geringer ist die Infektionsgefahr.

Die Menschen in Asien machen es uns vor, dort ist das Tragen einer MN-Maske bedingt durch Smog und andere Umweltbelastungen schon länger üblich und gehört zum Straßenbild.

In Deutschland wirken Menschen, die eine MN-Maske tragen noch als Außenseiter und werden im Supermarkt komisch angeschaut.

Da man das Virus aber ohne bereits spürbare Symptome übertragen kann, schützen die Menschen mit einfachen Masken zu einem geringen Teil sich selbst aber zu einem großen Teil ihre Mitmenschen. Dies zeugt unserer Meinung nach von großer Verantwortung für unsere Gesellschaft.

Daher möchten wir als Pflegehelden Mainz/Wiesbaden mit Sitz in Undenheim, dazu beitragen, die Stigmatisierung der MN-Maske aufzulösen und das Tragen „salonfähig“ zu machen.

Daher nähen wir Mund-Nase-Masken aus Stoff, ein bisschen bunter und ansprechender als die klassischen Einmalmasken und stellen sie im ersten Schritt Bürgern aus Undenheim kostenfrei zur Verfügung, mit der Bitte diese im öffentlichen Raum zu tragen um auch andere, zum Tragen von Mund-Nase-Masken zu motivieren.

Die Masken sind je nach Intensität des Gebrauchs ca. 1 Tag zu tragen und bei 60°/90° Celsius waschbar. Sie sind kein Medizinprodukt und sollen in der Zeit helfen, in der keine Masken mit entsprechender Qualifizierung zur Verfügung stehen.

Hier ein paar Eindrücke aus unsere kleinen Näherei:

image11

 

 

 

image6

image5

image1